Arzt4Empfaenger's Blog

August 25, 2010

Ich finde keine Worte 2. // No words 2.

Filed under: gesehen und gehört — arzt4empfaenger @ 6:54 pm

Man beats 17-months-old toddler to death for being ‚too feminine‘.

„A one-time mistake, and I am going to do 20 years.“
„I’m sorry,“ he said „That’s my baby. I loved him to death.“

No, you did not „love“ him. You are a fucking psychopath, and your „one-time mistake“ was a brainless murder. Inexcusable.
Personally I think people like him deserve to never leave jail again. There is no way to make up for the ‚mistake‘ (calling it that feels already like trampling on the family’s feelings), and the lack of insight does not make it better. I can’t stress that enough.

Faith in humanity is something easily lost. I know these are exceptions, but they’re not as rare as I’d wish them to be.

4 Kommentare »

  1. Un-fass-bar.

    Kommentar von Hermione — August 29, 2010 @ 1:36 pm | Antworten

  2. Schluck… Den Kloß im Hals kriege ich für heute wohl nicht mehr weg. Irgendwas stimmt mit der Gesellschaft dort ganz und gar nicht. Ich hoffe bloß, dass sich diese Einstellung nicht noch verbreitet oder gar hier rüber schwappt. Wenn ich mir die Frauen- und Männerbilder in manchen Rapsongs so anhöre (was ich nur angewidert und nicht zum Vergnügen tue), dann bekomme ich echt Angst.

    Kommentar von leocat/Kathrin — September 26, 2010 @ 9:49 am | Antworten

    • Tut mir leid mit dem Kloß. Ich glaube nicht einmal, daß es ein rein amerikanisches gesellschaftssoziologisches Problem ist. Sozial degenerierte, dysfunktionale Individuen (und als solche sehe ich Menschen wie ihn) gibt es überall, und auch in DE und den Nachbarländern gab es unglaubliche Fälle von Mißhandlungen und Morden. Väter, die ihre Kinder jahrelang im eigenen Keller einsperren, Mütter, die ihre Kinder verhungern lassen. Partner, die die Augen verschließen, wenn ihr Kind mißhandelt wird. Das sind Menschen, die in ihrer Entwicklung wichtige Schritte verpaßt oder nie erfahren haben, in vielen Fällen spielt bestimmt auch die schlichtweg mangelnde Intelligenz eine Rolle. Man kann und sollte nicht Alles mit einer schweren Kindheit erklären, aber wer in einer von Respekt und liebevollem Umgang geprägten Umgebung aufgewachsen ist, handelt i.A. anders.

      Ich bin selbst kein Rap-Fan, aber i.d.R. sind die Texte oft Reaktion und Verarbeitung beobachteter und erlebter Thematiken, nicht Hetze oder Propaganda für ein Verhalten. Natürlich sind die Medien im Allgemeinen sehr negativ wirksam, was Klischees und Gewaltverherrlichung angeht.

      Gerade in den Staaten wird viel mehr in die Medien getragen als hier. Viele Leute stellen sich gerne im Fernsehen dar, das ganze Umfeld ist sensationsgeiler und -lüsterner. Ich denke, daß die mit Gewalt erfüllten Medien die Gewaltbereitschaft anfälliger Menschen schüren, bzw. diese desensibilisieren. Alleinige Ursache kann aber auch das nicht sein. Wie gesagt, bei dem Typen ist grundsätzlich etwas falsch gepolt im Hirn.

      Kommentar von arzt4empfaenger — September 26, 2010 @ 10:23 pm | Antworten


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: