Arzt4Empfaenger's Blog

August 4, 2010

Ich finde keine Worte. // No words.

Filed under: gesehen und gehört — arzt4empfaenger @ 9:27 pm

Ich bin erschüttert von so viel Dummheit und Blindheit. Wäre es nicht so unglaublich traurig, würde ich es für den Darwin Award vorschlagen. (Der Darwin Award bezieht sich streng genommen auf durch Dummheit zu Tode gekommene kinderlose Individuen, deren Gene so aus dem Genpool fallen. In diesem Fall sehe ich die Hauptschuld allerdings bei den unfähigen, fahrlässigen Erwachsenen, daher paßt das Ganze nicht ganz.)

Lack of common sense ends deadly:
Six Teens drown in Lousiana River und
Man saves one teen, six drown.

Wie KANN man nur, wenn kein Einziger in der anwesenden Familie schwimmen kann, erstens ein Familientreffen mit Kindern an einem Fluß planen und zweitens die Kinder auch noch ins Wasser lassen?! (Unbeaufsichtigt oder beaufsichtigt spielt hier keine Rolle… da ja selbst bei Aufsicht niemand hätte eingreifen können). Bei den Ertrunkenen handelt es sich um Jugendliche zwischen dreizehn und siebzehn(!). Besonders tragisch ist, daß offensichtlich die Cousins des ersten Abgerutschten versuchten, ihm zu Hilfe zu kommen… und hätten sie oder die Erwachsenen eine Kette gebildet, wären wahrscheinlich weniger zu Tode gekommen. So eine Sch…!!

In Australien gab es vor vielen Jahren u.a. schon eine Kampagne, an der damals auch Steve Irwin teilnahm, mit der im Fernsehen täglich gewarnt wurde, daß viele Kinder ertrinken würden, und wie wichtig es sei, schwimmen zu lernen. Ich wünschte, es gäbe überall – auch in DE – mehr öffentliche Spots, in denen gewisse Themen ins Gedächtnis gerufen würden. Schwimmen lernen, Courage gegen Mißbrauch zeigen, runter vom Gas und alkoholisiert sowieso Hände weg vom Steuer. In Berlin gibt oder gab es an der Avus ein tolles Schild mit drei Geiern, die auf Raser warteten… diese makabre aber dennoch humorvolle Variante finde ich fast effektiver als die anklagende Witwe (plus Waise und Bild des, wahrscheinlich unschuldig bei einem Unfall mit ums Leben gekommenen Verstorbenen).

(Nur grenzwertig damit verbunden, dachte ich gestern, daß die Werbespots gegen Analphabetismus schon lange nicht mehr gelaufen sind. Auch sehr schade.)

Ja, eigentlich sind solche Dinge selbstverständlich und zum Glück gibt es hier oft Schwimmunterricht in der ersten(?) Klasse. Aber wie man leider sieht, gibt es immer wieder Leute, die nicht über ihr Tun und die Konsequenzen nachdenken. Dadurch können sie nicht nur sich selbst, sondern auch Unbeteiligte gefährden (man denke nur an den Straßenverkehr oder die diesjährige, tragische Loveparade).

Und da fragt man sich, warum mein Glaube in die Menschheit erschüttert ist (nicht durch diesen Vorfall, es ist eher eine immer wieder aufgefrischte Resignation). Sartre schrieb treffend: die Hölle sind die Anderen (Huis clos). Ich bin zwar kein Misanthrop, kann aber verstehen, warum Menschen zu selbigen werden.

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: